Zins­gurus.com Warnung vor Zins­gurus.com

0
Zins­gurus.com - Warnung vor Zins­gurus.com
Frank­furt. Die Zins­gurus GmbH gibt als ihren Sitz den rotbraunen Wolkenkratzer an. Büro­adresse: Neue Mainzer Straße 40. © mauritius images / Stefan Ziese

Die Finanzgurus GmbH will Tages- und Fest­geld­angebote von Banken vermitteln. Ihr Auftritt erinnert stark an das dubiose Zinsportal Verzinst.com. Wir raten dringend ab.

Zinsportal wird auf die Warn­liste gesetzt

Die Zins­gurus GmbH aus Frank­furt behauptet, Tages- und Fest­geld von Banken aus ganz Europa über ihr Portal Zins­gurus.com zu vermitteln. „Über 720 attraktive Angebote von mehr als 104 europäischen Banken“ sollen es sein. Damit nicht genug: Mehr als 360 000 „zufriedene Kunden“ soll es geben, dazu mehrere Auszeichnungen und zudem Zugang „zu einfachen Investment­produkten sowie zur kostengüns­tigen Alters­vorsorge mit Zins­gurus Pension.“

Auftritt erinnert an dubioses Zinsportal Verzinst.com

Ebenfalls so viele Kunden und ähnliche Angebote wollte auch das Zinsportal Verzinst.com der Verzinst Finanz­service GmbH haben, das wir aufgrund zahlreicher Ungereimtheiten im Juni 2022 auf die Warnliste Geldanlage gesetzt haben. Es ist mitt­lerweile nicht mehr aufrufbar. Zins­gurus.com erinnert an Verzinst.com; wir fanden ebenfalls Auffälliges und setzen das Portal und das Unternehmen auf die Warnliste Geldanlage (Im PDF nach der nächsten Aktualisierung des Dokuments zu finden.).

Angebliche Part­nerbanken sind gar keine

Als test.de bei angeblichen Part­nerbanken und den Anbietern der Auszeichnungen nach­fragte, kam es zu einem Deja-vu-Erlebnis: Wie bei Verzinst.com sind unter anderem das Bank­haus August Lenz aus München und die Grenke AG aus Baden-Baden als Partner aufgeführt. Wieder betonten beide nach­drück­lich, keine Geschäfts­beziehung zu haben. „Mit der ‚Zins­gurus GmbH‘ hat die Grenke Bank AG keine Geschäfts­beziehung und ist auch explizit keine Part­nerbank“, teilte etwa die Grenke AG mit.

Falsche Auszeichnungen aufgeführt

Die drei „Auszeichnungen für Zins­gurus“ wirken wie von Verzinst.com kopiert. Eine soll vom Fernsehsender n-tv und der Finanzberatung FMH stammen: „Zins­gurus wurde von n-tv und der unabhängigen Finanzberatung FMH 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und erneut 2020 als ‚Bester Fest­geld-Vermittler an europäische Bank‘ ausgezeichnet.“ FMH verneint das klar: FMH habe diese Firma „noch nie ausgezeichnet.“ Die Finanzberatung weist darauf hin, dass in echten Fällen der Name des Unter­nehmens genannt wird. Auf der abge­bildeten „Auszeichnung“ von Zins­gurus aber ist das nicht der Fall.

Erneut wurde ein Gütesiegel illegal einge­setzt

Auch die Note „Sehr Gut“ vom Deutschen Institut für Qualitäts­stan­dards und -prüfung e.V. (DIQP) im Jahr 2017 hatte schon Verzinst.com für sich reklamiert. Wieder winkte die für das aufgeführte DIQP-Gütesiegel zuständige SQC-QualityCert GmbH aus Berlin ab: „Auch hier liegt keine Zertifizierung vor und die Siegelnut­zung erfolgt illegal.“

Keineswegs am besten bewertet

Der „laut Kritische-Anleger.de von Kunden am besten bewertete Anlagemarkt­platz Deutsch­lands, mit 4,8 von 5 Punkten“ ist Zins­gurus.com ebenso wenig wie es Verzinst.com war. Das Portal war mit exakt der gleichen Punkt­zahl hausieren gegangen. Kritische-Anleger.de stellte gegen­über test.de klar, dass keine der beiden Darstel­lungen zutrifft.

Firma ist nicht im Handels­register zu finden

Noch eine weitere Gemein­samkeit: Eine Handels­register­abfrage nach der Finanzgurus GmbH ergab keinen Treffer. Im Impressum steht zwar eine Handels­register­nummer, doch die gehört nicht zu dieser Firma. Auf test.de-Anfrage nach einem Beleg für die Eintragung reagierte die Zins­gurus GmbH nicht, ebenso wie auf Anfragen zu den falschen Auszeichnungen und angeblichen Part­nerbanken.

Identisches Team präsentiert

Sogar das Team um den Gründer und Chef „Dr. Clemens Freund“ ist identisch mit dem, das Verzinst.com präsentiert hatte. Hinweise auf eine Erlaubnis zur Finanz­anlagen­vermitt­lung oder auf einen Eintrag in das Finanz­anlagen­vermittler-Register waren nicht zu finden, auch keine Registrierungs­nummer im Vermitt­lerregister und kein Hinweis auf die zuständige Aufsichts­behörde. Genauso war das bei Verzinst.com. Dazu äußerte sich Zins­gurus ebenfalls nicht.

Seriöse Angebote finden

In unseren Produktfindern auf test.de finden Sie seriöse und sichere Angebote für Tagesgeld und Festgeld sowie ethisch-ökologische Zinsangebote. Diese Angebote unterliegen der Einlagensicherung, sodass im Pleitefall einer Bank je nach Institut mindestens bis zu 100 000 Euro des Ersparten abge­sichert sind.

0

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.