Zinsanbieter Adcada Erneut abge­mahnt

Die Verbraucherzentrale Hessen hat die Adcada GmbH aus Bentwisch erneut abge­mahnt. Wolf Brandes, Team­leiter der Markt­wächter Finanzen bei der Verbraucherzentrale, berichtet: „Adcada hat die von uns kritisierte Werbung einge­stellt.“ Sie werbe für neue Produkte aber beispiels­weise mit „Die clevere Fest­geld-Alternative“. Dies sei eine „Geld­anlage, die die Sicherheit klassischer Fest­geld­anlagen mit sich bringt.“ Bei den Angeboten von Adcada handelt es sich um Anleihen, deren Rück­zahlung im Fall einer Anbieter-Pleite gefährdet ist. Sie in der Werbung mit sicheren Fest­geld­anlagen gleich­zusetzen, ist irreführend. Wir setzen Adcada deshalb auf unsere Warnliste Geldanlage.

Mehr zum Thema

  • Dubiose Zins­anlagen Fiese Abzocke mit angeblichen Topzinsen

    - Im Internet gibt es viele Angebote, die sichere Topzinsen versprechen. Doch Vorsicht: Einige sind riskant, andere sogar Betrug. Die Experten von Finanztest zeigen, wo bei...

  • Fest­geld­angebote Aufsicht stoppt Adler Group

    - Die Finanz­aufsicht Bafin hat der Adler Group B.V. ihre dubiosen Fest­geld­geschäfte untersagt und sie aufgefordert, Anlegern umge­hend ihr Geld zurück zu zahlen. Die...

  • Meridian Interstate Europe Dubioses Fest­geld

    - Telefo­nisch bieten Mitarbeiter der Meridian Interstate Europe aus Palma de Mallorca Fest­geld mit 2,65 Prozent Zinsen pro Jahr und als Bonus Aktien der US-Bank Meridian...