Tipps

Streuung. Hedgefonds-Zertifikate reduzieren das Risiko im Depot. Sie sollten bereits ein breit gestreutes Depot haben.

Beimischung. Legen Sie nur einen kleinen Teil Ihres Geldes in Hedgefonds-Zertifikaten an. Hedgefonds-Zertifikate taugen nur als Einmalanlage. Ansparpläne empfehlen sich nicht.

Strategien. Hedgefonds-Zertifikate verfolgen meist aktienähnliche Strategien. Verringern Sie deshalb eher Ihre Aktienquote im Depot als Ihren Anleiheanteil.

Anlagedauer. Beachten Sie, dass die Zertifikate, obwohl sie an der Börse gehandelt werden, oft nicht besonders liquide sind. Es kann passieren, dass Sie das Zertifikat nicht sofort verkaufen können oder nur zu einem schlechten Preis.

Produkte. Hedgefonds-Produkte gibt es in mehreren Varianten. Banken bieten derzeit nur Zertifikate an. Die unterliegen der gesetzlichen Aufsicht. Andere Angebote erhalten Sie über private, gesetzlich nicht beaufsichtigte Vermögensverwaltungsverträge oder Beteiligungen. Das ist ungleich gefährlicher und kommt, wenn überhaupt, eher für vermögende Anleger in­frage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1031 Nutzer finden das hilfreich.