Discountzertifikate

Beispiel: Das Discountzertifikat von HSBC Trinkaus & Burkhardt bezieht sich auf die Aktie von VW (DE 000 TB9 DGD 1). Mit dem Zertifikat können Anleger die VW-Aktie mit Rabatt kaufen. Statt 43,96 Euro (Stand 25. November) zahlen sie nur 37,62 Euro. Das entspricht einem Discount von 14,4 Prozent. Der Cap, die Gewinnobergrenze, liegt bei 48 Euro.

Steigt die VW-Aktie bis zur Fälligkeit am 21. Dezember 2007 auf 48 Euro oder ­darüber, erhält der Anleger 48 Euro. Das entspricht einem Gewinn von 27,6 Prozent auf das eingesetzte Geld. Mehr gibt es nicht. Bleibt die VW-Aktie unter 48 ­Euro, liefert Trinkaus & Burkhardt ihm Aktien. Einen Verlust macht er erst, wenn der Kurs unter 37,62 Euro fällt.

Vorteil: Der Discount dient als Sicherheitspuffer gegen Verluste.

Nachteil: Der Gewinn und die Laufzeit sind begrenzt. Dividenden gibt es nicht.

Tipp: Für eine höhere Chance wählen Sie einen höheren Cap. Bei einem Cap von 55 Euro können Sie 39 Prozent gewinnen, der Discount beträgt dann 10 Prozent. Für weniger Risiko brauchen Sie einen niedrigen Cap. Wenn Sie ein Papier mit einem Cap von 36 Euro nehmen, beträgt der Rabatt oder Verlustpuffer 29 Prozent. Maximaler Gewinn: 7 Prozent bis 2007.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1730 Nutzer finden das hilfreich.