Zertifikate Meldung

Ein Indexzertifikat ist so gut wie sein Basiswert, zum Beispiel der Dax. Je exotischer ein Index ist, desto riskanter ist auch das Zertifikat darauf.

Ein Indexzertifikat ist so gut wie sein Basiswert, zum Beispiel der Dax. Je exotischer ein Index ist, desto riskanter ist auch das Zertifikat darauf.

Für kleines Geld Aktien kaufen konnten Anleger bisher nur mit Fonds. Jetzt gibt es eine Alternative: Sparpläne auf Indexzertifikate.

Bei den Discountbrokern maxblue und comdirect gibt es die Zertifikate schon für 50 Euro monatlich. Die Sparkasse (S-broker) verlangt Monatsraten von mindestens 100 Euro, die DAB-Bank von wenigstens 125 Euro. Das größte Angebot macht zurzeit maxblue mit 30 Indexzertifikaten.

Der Wert eines Zertifikats steht und fällt mit dem Verlauf des Aktienindexes, auf den es sich bezieht. Steigt zum Beispiel der Dax um 30 Prozent, wächst auch der Wert eines Zertifikats auf den Dax um 30 Prozent.

Breit angelegt sind Sparpläne auf den Aktienindex MSCI Welt. Einen Sparplan für ein solches Indexzertifikat bieten maxblue, S-broker und die DAB-Bank (Isin DE 000 590 603 6).

Das MSCI-Zertifikat hat jedoch einen Schönheitsfehler. Das Zertifikat bezieht sich auf den MSCI als so ­genannten Kursindex: Die Dividendenausschüttungen der Firmen im Index bildet er nicht ab. Ein Käufer dieses MSCI-Zertifikats bekommt von den Dividenden nichts.

Indizes, die Dividenden berücksichtigen, heißen im Börsendeutsch Per­formance­-Index. S-broker bietet etwa ein Zertifikat auf den Euro Stoxx 50 als Performance-Index an (Isin DE 000 726 431 9).

Finanztest rät, nur Zertifikate zu kaufen, die sich auf Performance-Indizes beziehen. Leider ist es häufig für den Anleger nicht ganz einfach zu erkennen, auf welche Art von Index sich das Zertifikat bezieht. Vorbildlich ist nur S-broker. Hinter jedem Zertifikat steht in Klammern dabei, ob es sich um einen Kursindex (Kurs) oder einen Performance-Index (Perf) handelt.

Indexzertifikate sind für Sparer, die kleine monatliche Raten anlegen, derzeit recht teuer. S-broker verlangt 2,5 Prozent der monatlichen Rate als Provision. Die DAB-Bank, comdirect und maxblue wollen pro Transaktion mindestens 2,50 Euro. Das sind bei einer Rate von 50 Euro 5 Prozent Provision.

Tipp: Einige aktiv gemanagte Aktienfonds sind regelmäßig erfolgreicher als der Index. Solche Top-Fonds finden Sie in den Fondstabellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 111 Nutzer finden das hilfreich.