Börsenseiten richtig nutzen

Wir zeigen Ihnen, wie Sie im Internet die richtigen Discount- und Bonuszertifikate auf den Dax finden.

Discount- und Bonuszertifikate werden täglich an der Börse gehandelt. Wollen Sie ein passendes Papier suchen, hilft Ihnen die Suchfunktion der Internetseite der Frankfurter Börse: Klicken Sie in der grauen Leiste rechts oben auf „Zertifikate und Optionsscheine“ und gehen in der dunkelgrauen Zeile darunter auf „Suche“. Dann wählen Sie „Discountzertifikate“ oder „Bonuszertifikate“.

  • Discountzertifikate. Geben Sie den Dax als Basiswert ein, die Laufzeit und den Discount, der Ihrer Markteinschätzung und Ihrem Risikoprofil entspricht (siehe Tabelle „Discount- und Bonuszertifikate im Vergleich“). Sortieren Sie nun die Ergebnisliste aufsteigend nach dem Discount, indem Sie auf den Pfeil in der Spaltenüberschrift klicken. Alle Zertifikate, die in etwa den gleichen Discount haben, kommen infrage. Wählen Sie jetzt das Papier mit dem höchsten Cap. Bei gleichem Cap wählen Sie das mit der höchsten Maximalrendite pro Jahr.
  • Bonuszertifikate. Geben Sie den Dax als Basiswert, die Laufzeit und unter dem Stichwort „Sicherheitslevel“ die von Ihnen gewünschte Barriere ein. Sortieren Sie die Ergebnisse nach der Spalte „Knock In“, damit ist die Sicherheitsschwelle gemeint. Wählen Sie das Zertifikat mit dem höchsten Bonuslevel und bei gleichem Bonuslevel das mit der höchsten jährlichen Rendite in der Spalte „Aktueller Bonus“. Achten Sie darauf, dass Sie kein Zertifikat mit Cap erwischen.

Auch die Stuttgarter Börse bietet eine Suchfunktion an. Sie klicken in der blauen Leiste oben auf „Anlagezertifikate“, dann in der zweiten Spalte von rechts auf „Bonus Finder“ oder „Discount Finder““. Nun sehen Sie die Suchschablone.

Das Problem: Die Stuttgarter Börse weist für Discountzertifikate keinen Discount aus, wenn der Basiswert schon über dem Cap liegt. Wenn Sie den Werten unserer Tabelle folgen, finden Sie deshalb in Stuttgart oft keine Zertifikate.

Suchen Sie nach einem Bonuszertifikat, können Sie die Sicherheitsbarriere nicht als Punktestand vorgeben, sondern nur als Sicherheitspuffer in Prozent. Bei einem Dax-Stand von 6 000 Punkten und einer Barriere von 4 800 Punkten tragen Sie als Puffer 20 Prozent ein.

Empfehlenswert ist die Derivate-Matrix der Stuttgarter. Sie gibt einen Überblick über die breite Palette der Basiswerte, auf die sich Zertifikate beziehen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2060 Nutzer finden das hilfreich.