Finanztest warnt vor einer neuen Werbemasche zur Zeitschriftenwerbung. Dabei wird Bürgern am Telefon mitgeteilt, dass sie bei einem Preisausschreiben gewonnen hätten. Um den Preis in Anspruch nehmen zu können, müssten sie allerdings zunächst ein Zeitungsabonnement abschließen, das sie zum Sonderpreis erhielten.

Die Firma K & S Dialogcenter aus Halle argumentierte zum Beispiel damit, dass der Anbieter eines Reisegewinns aus Österreich komme und es nach dem dortigen Wettbewerbsgesetz nicht möglich sei, eine Reise direkt zu verschenken. Deshalb müsse man für ein Jahr eine Zeitschrift abonnieren, wenn man seinen Gewinn realisieren wolle.

Die Promonta Direct Marketing GmbH aus Stockelsdorf ruft Leute an und erklärt, dass sie ein Jahreslos der "Aktion Mensch" gewonnen hätten. Das Los komme allerdings nicht, wenn man kein Zeitschriftenabo abschließe, berichtete eine Finanztest-Leserin.

Dieser Artikel ist hilfreich. 592 Nutzer finden das hilfreich.