Tipps: So schützen Sie sich

  • Kleidung. Tragen Sie im Wald und auf Wiesen lange, geschlossene Kleidung und eine Kopfbedeckung. So bekommen die Zecken keinen direkten Hautkontakt. Die kleinen Vampire sind besonders vormittags, am frühen Abend und nachts aktiv. Untersuchen Sie sich und Ihre Kleidung nach Wanderungen oder Spaziergängen nach Zecken. Schütteln Sie die Kleidung sorgfältig aus. Beim Duschen sollten Sie besonders auf die von Zecken bevorzugten Stellen achten. Untersuchen Sie Ihren Körper - gegebenenfalls vor einem Spiegel - nach Zecken.
  • Einreiben. Reiben Sie ungeschützte Körperstellen mit Zeckenmittel ein. Auch den Nacken und das Gesicht. Der Test Zeckenmittel aus test 05/2008 zeigt, welche Mittel helfen.
  • Entfernen. Entfernen Sie die Zecke so schnell wie möglich. Dazu benutzen Sie eine spitze Pinzette oder eine spezielle Zeckenzange aus der Apotheke. Umfassen Sie die Zecke möglichst nah an der Haut, so dass Sie auch den Kopf erwischen. Drehen Sie das Tier vorsichtig entgegen dem Uhrzeigersinn heraus. Niemals den Körper zerquetschen!
  • Impfen. Lassen Sie sich rechtzeitig gegen FSME impfen, wenn Sie in den Risikogebieten wohnen oder dort Urlaub machen. Erneuern Sie den Impfschutz alle drei bis fünf Jahre. Das Robert-Koch-Institut hat eine Karte mit den Risikogebieten in Deutschland veröffentlicht (Stand: 18.04.2008).

Dieser Artikel ist hilfreich. 425 Nutzer finden das hilfreich.