Zappelphilipp-Syndrom Meldung

Verhalten wie ein Zappelphilipp, Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) genannt, galt lange als eine Erkrankung des Kindes- und Jugendalters. Bei etwa jedem zweiten Betroffenen setzt sich die Störung im Erwachsenenalter fort, ist aber oft nicht deutlich erkennbar. ADHS-Symptome können sich auch hinter einer psychiatrischen Störung verbergen, so ein Beitrag in „Fortschritte der Neurologie, Psychiatrie“. Die Kernsymptome der ADHS, wie Konzentrationsstörungen, mangelnde Organisation des Alltagsablaufs, Ablenkbarkeit, Stimmungslabilität, ineffizienter Arbeitsstil, sind bei vielen Erwachsenen zeitweise vorhanden. Die Behandlung mit Arznei oder Psychotherapie wird aber erst dann als notwendig erachtet, wenn Betroffene stark beeinträchtigt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 445 Nutzer finden das hilfreich.