Fehlen einem Patienten schon bei Abschluss einer privaten Zahn­zusatz­versicherung acht Zähne, dann zahlt der Versicherer nichts für den Ersatz dieser Zähne. Dass eine Behand­lung notwendig ist, stand schon damals fest, auch wenn der Patient mehrere Jahre mit Zahnlü­cken herum­lief (Ober­landes­gericht Köln, Az. 20 U 125/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 13 Nutzer finden das hilfreich.