Zahn­zusatz­tarife Infodokument

Mit einer privaten Zahn­zusatz­versicherung können gesetzlich Kranken­versicherte für teuren Zahn­ersatz vorsorgen. Wie leistungs­stark solche Angebote sind, ist nicht leicht einzuschätzen. Die Versicherungs­bedingungen sind schwer durch­schaubar. Rund 200 Versicherungs­tarife finden Sie in unserem Vergleich private Zahnzusatzversicherung. Die Zusatz­tarife der gesetzlichen Krankenkassen sind darin nicht enthalten. Die Experten von Finanztest haben deshalb eine Check­liste erstellt, die Ihnen hilft, deren Leistungs­umfang zu prüfen.

Zahn­zusatz­versicherung – sinn­voller Versicherungs­schutz

Die Krankenkasse zahlt einen Fest­zuschuss zum Zahn­ersatz, der nur einen Teil der tatsäch­lichen Kosten deckt. Falls Sie Wert auf eine besonders hoch­wertige Versorgung mit Kronen, Brücken und Prothesen legen, zum Beispiel Verblendungen auch im nicht sicht­baren Bereich, Implantate anstelle einer Brücke oder Inlays anstelle von Amalgamfül­lungen, kann das für Sie teuer werden. Eine Zusatz­versicherung erstattet Ihnen einen Teil der Kosten, die Sie privat tragen müssen.

Mehr als 200 Zahn­zusatz-Angebote im Test

In unserem aktuellen Test Zahnzusatzversicherung haben wir die Leistungen von mehr als 200 reinen Zahn­zusatz­versicherungen untersucht und Urteile von sehr gut bis mangelhaft vergeben.

Tipp: Wenn Sie maßgeschneiderte, gute und güns­tige Angebote nach Ihren individuellen Vorgaben bekommen wollen, sollten Sie unsere individuelle Analyse Zahnzusatzversicherung nutzen. Die Analyse-Daten­bank wird monatlich aktualisiert und enthält Angebote nahezu aller privaten Kranken­versicherer, die in Deutsch­land Zahn­zusatz­versicherungen anbieten. Die individuelle Analyse kostet 7,50 Euro.

Angebote der Krankenkassen lohnen sich nicht immer

Auch die gesetzlichen Krankenkassen bieten ihren Kunden Zusatz­tarife an – mit einem kleinen Beitrags­nach­lass. Ein solches Angebot muss aber nicht unbe­dingt das beste für Sie sein. Jede Kasse arbeitet nur mit einem oder wenigen privaten Versicherungs­unternehmen zusammen. Wenn deren Angebot im Vergleich zu anderen leistungs­schwach oder besonders teuer ist, nutzt auch der schönste Rabatt nichts. Vergleichen lohnt sich also in jedem Fall.

Dafür können Sie die Check­liste nutzen

– für das Zahn­zusatz­versicherungs-Angebot Ihrer Krankenkasse,

– um Angebote zu prüfen, die Ihnen ein Versicherungs­vermittler macht,

– um Ihren bestehenden Vertrag zu checken (falls Ihr Tarif nicht mehr auf dem Markt angeboten wird und daher nicht in unserem Test erscheint),

– um die Zahn­ersatz-Leistungen in einem Versicherungs­paket zu über­prüfen, das noch weitere Leistungen enthält, etwa für Brillen oder die Behand­lung beim Heilpraktiker.

Tipp: Wir empfehlen Ihnen, die Check­liste gemein­sam mit dem Vertreter oder dem Versicherungs­makler durch­zugehen.

Jetzt freischalten

InfodokumentZahn­zusatz­tarife26.04.2018
1,00 €
Sie erhalten das Infodokument.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 501 Nutzer finden das hilfreich.