Zahnseide und Interdentalbürsten

„Je öfter Sie die Zwischenräume reinigen, desto weniger blutet es“

Zahnseide und Interdentalbürsten - Interdental­pflege im Test
Prof. Dr. Mozhgan Bizhang, Ober­ärztin an der Zahn­klinik der Universität Witten/Herdecke, erforscht, wie man Zähne länger erhalten kann. © Universität Witten / Herdecke

Für wen es besonders wichtig ist, die Bereiche zwischen den Zähnen zu säubern, und wie Zahn­pflege und Herz­gesundheit zusammenhängen, erläutert Zahnmedizinerin Mozhgan Bizhang.

Zahnseide und Interdentalbürsten Testergebnisse für 12 Interdental­pflege 03/2020

Inhalt

Ist es in jungen Jahren oder im Alter wichtiger, Zahnseide und Co zu benutzen?

Es ist für beide wichtig. Junge Menschen haben oft Karies in den Zwischenräumen; sie sollten diese Hilfs­mittel nicht vernach­lässigen. Im Alter steigt das Risiko, dass das Zahn­fleisch zurück­geht. Die Interdental­reinigung beugt Karies an freiliegenden Zahnhälsen und Entzündungen vor.

Implantate brauchen Pflege. Welche Hilfs­mittel empfehlen Sie?

Um sie nicht zu beschädigen, haben Zahn­ärzte früher von Interdentalbürst­chen mit Metall­kern abge­raten. Diese Empfehlung ist aber nicht durch Studien gestützt. Heute sagt man, Implantate können wie natürliche Zähne behandelt werden. Wer sensibel reagiert, kann es mit Interdental-Picks aus Gummi versuchen.

Was ist bei Zahn­fleisch­problemen zu beachten?

Bei Gingivitis, einer Entzündung des Zahn­fleischs, ist die Interdental­reinigung das A und O – auch wenn es anfangs dabei blutet. Die bakteriellen Beläge in den Zahn­zwischenräumen sind die Ursache der Probleme. Werden sie nicht entfernt, kann es zu Parodontitis kommen – einer Entzündung des Zahnhalte­apparats. Dabei wird der Knochen abge­baut bis hin zum Zahn­ausfall. Regel­mäßige, gründliche Reinigung kann die Erkrankung nicht heilen, das Fort­schreiten aber stoppen.

Zahnseide und Interdentalbürsten Testergebnisse für 12 Interdental­pflege 03/2020

Was heißt regel­mäßig?

Am besten jeden Tag. Das gilt übrigens für alle Anwender.

Stich­wort Blut: Ist es nicht ein Zeichen dafür, dass die Zahnseide das Zahn­fleisch verletzt?

Bei Ungeübten kann das vorkommen. Aber meist ist es ein Zeichen für eine Entzündung. Wenn es blutet, bloß nicht aufhören! Das zeigt, wie notwendig die Reinigung in diesen Bereichen ist. Je regel­mäßiger Sie die Beläge entfernen, desto weniger wird es bluten und schnell ganz aufhören. Blutet es auch nach einer Woche noch, sollten Sie zum Zahn­arzt gehen.

Gibt es noch andere Warnzeichen?

Wenn Zahnseide immer an einer Stelle reißt, kann das auf Zahn­stein, Karies oder eine raus­gebrochene Füllung hinweisen.

Für Herz­kranke kann blutendes Zahn­fleisch gefähr­lich werden. Sollten sie die Zwischenräume in Ruhe lassen?

Im Gegen­teil: Sie müssen sie wirk­lich tagtäglich säubern. Blutendes Zahn­fleisch kann zu viele Bakterien in die Blutbahn schwemmen. Bei Herz­patienten mit beispiels­weise künst­lichen Herz­klappen kann dies zu einer Entzündung der Herz­innenhaut, einer Endokarditis, führen. Regel­mäßige Interdental­reinigung ist also wichtig, damit Blutungen erst gar nicht entstehen. Eine schlechte Mund­hygiene kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Gilt das nur für bereits erkrankte Menschen?

Nein. Es gibt Hinweise, dass mangelhafte Mund­hygiene auch dem Herzen gesunder Menschen schaden kann. Parodontitis kann systemische Entzündungen verursachen, die das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen erhöhen. Eine große Studie aus Korea hat kürzlich bestätigt, dass es sich auch mit Blick auf die Herz­gesundheit lohnt, die Zähne sorgfältig zu pflegen.

Mehr zum Thema

  • Bleaching, Aktivkohle & Co Was Zähne wirk­lich weiß macht

    - Zähne sollen nicht nur gesund sein, sondern auch schön aussehen und möglichst weiß strahlen. Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zum Zähnebleichen.

  • Aufsteck­zahnbürsten für Braun Oral-B und Philips Sonicare Güns­tige Fremdbürsten im Test

    - Ein paar Monate Putz­vergnügen – schon muss der Bürs­tenkopf der elektrischen Zahnbürste ersetzt werden. Das kann kosten, wenn man Original-Ersatz­bürsten kauft. Die...

  • FAQ Zahn­reinigung So pflegen Sie die Zähne richtig

    - Welche Zahnpasta eignet sich für wen? Wie wichtig ist Fluorid? Sollte Kinder­zahnpasta kein Zink enthalten? Wir beant­worten die wichtigsten Fragen zum Thema Zahn­pflege.

36 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 05.08.2021 um 10:05 Uhr
Drahtlose Interdentalbürste

@Britz359:Vielen Dank für Ihre Anfrage. In unserem Test haben wir keine Bürste ohne Draht, aber einen Soft Pick von Sunstar. Möglicherweise ist die Verwendung von Zahnseide für Sie besser geeignet, da gibt es weniger Verletzungsgefahr. (ak/cr)

Britz359 am 28.07.2021 um 01:07 Uhr
Drahtlos?

Mein Arzt hat mir Zahnzwischenraumbürstchen ohne Draht empfohlen. Ihrem Artikel kann ich leider nicht entnehmen, ob die Bürstchen ohne Draht sind. Können Sie mich bitte aufklären.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.04.2020 um 13:29 Uhr
Bedenkliche Inhaltstoffe - Mineralöle

@argon95: Eine Prüfung auf Mineralölbestandteile führen wir bei Interdentalpflegeprodukten nicht durch, da Mineralöle bzw. Wachse nur in sehr geringen Mengen in der Zahnseide enthalten sind. Bei der Zahnreinigung können daher nur Spuren am Zahn haften bleiben. Da die Interdentalpflege vor dem eigentlichen Zähneputzen durchgeführt wird, werden mögliche Rückstände mit dem Putzen entfernt und können nicht vom Körper aufgenommen werden. (bl/bp)

argon85 am 11.04.2020 um 11:53 Uhr
Bedenkliche Inhaltsstoffe

@Stiftung_Warentest: "Enthält ein Produkt Mineralöle, heißt das nicht automatisch, dass auch bedenkliche Bestandteile - also Verunreinigungen in den Mineralölen, sogenannte MOSH und MOAH - enthalten sein müssen."
Ähem, expliziter Bestandteil des Tests war die Prüfung darauf aber nicht? D.h. kann sein, muss aber nicht?

Profilbild Stiftung_Warentest am 08.04.2020 um 12:32 Uhr
Bedenkliche Inhaltsstoffe

@argon85: Cera Microcristallina (Paraffinwachs) wird als Wachs für Zahnseide verwendet. Enthält ein Produkt Mineralöle, heißt das nicht automatisch, dass auch bedenkliche Bestandteile - also Verunreinigungen in den Mineralölen, sogenannte MOSH und MOAH - enthalten sein müssen. Nur wenn der Rohstoff Mineralöl vor der Weiterverarbeitung in Kosmetika nicht ordentlich gereinigt und aufbereitet wird, bleiben solche Verunreinigungen im Öl bzw. im Wachs. (bp)