Zahnmedizin EU-Parlament beschließt Amalgam­verbot für Kinder

18.04.2017

Ab Juli 2018 darf Amalgam nicht mehr bei schwangeren und stillenden Frauen sowie Jugend­lichen unter 15 Jahren zur Zahnfüllung verwendet werden. Das hat das Europäische Parlament beschlossen. Bis 2020 soll geprüft werden, ob bis 2030 in der Zahnmedizin „ganz darauf verzichtet werden kann“. Amalgam ist ein gängiger Füll­stoff bei Karies, aber umstritten, weil es giftiges Queck­silber enthält.

18.04.2017
  • Mehr zum Thema

    Schiefe Zähne Zahn­ärzte warnen vor Schienen aus dem Internet

    - Was bequem klingt, birgt Gefahr: Online-Unternehmen bieten Zahn­schienen an, die schiefe Zähne gerader­ücken sollen. Um die Schienen anpassen oder den Verlauf der...

    Zahn­spange Das sollten Sie vor dem Besuch beim Kiefer­ortho­päden wissen

    - Rund jeder zweite Jugend­liche in Deutsch­land wird kiefer­ortho­pädisch behandelt und bekommt beispiels­weise eine Zahn­spange. Dafür müssen Eltern oft hunderte Euro...

    Zahn­arzt­behand­lung Ersatz vom Tier okay

    - Das Ober­landes­gericht Köln hat entschieden, dass ein Zahn­arzt nicht aufklären muss, ob er tierisches Knochen­ersatz­material verwendet (Az. 5 U 206/17). Einer Frau...