Bisher beteiligten sich die Krankenkassen beim Zahnersatz prozentual an den Kosten. Ab 2005 zahlen die Kassen für Kronen, Brücken, Prothesen Festzuschüsse. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat die Höhe festgelegt. Alle Versicherten bekommen bei gleichem Befund den gleichen Betrag von ihrer Kasse. Der Zuschuss liegt zum Beispiel je nach Arbeitstechnik für eine Brücke bei einem fehlenden Zahn bei rund 273 Euro (Gesamtkosten 546 Euro), bei einer Brücke bei vier nebeneinander liegenden fehlenden Frontzähnen bei 387 Euro (775 Euro) oder bei einem Implantat für Einzelzahnersatz bei 273 Euro – wie bei der Brücke mit einem fehlenden Zahn (alle Preise ohne Bonus).

Die Festzuschüsse decken wie bisher im Schnitt mindestens 50 Prozent der Kosten für die Regelversorgungsleistungen. Die Zahnärzte können Kunden aber teurere Behandlungen anbieten, die Differenz zahlt der Patient.

Hotline Bundeszahnärztekammer: 0 800/8 23 32 83.

Dieser Artikel ist hilfreich. 529 Nutzer finden das hilfreich.