Zahnbürsten-Desinfektionsgerät Sanitizer Verzichtbar

0

Der Sanitizer Inno-Line ist ein Desinfektionsgerät für bis zu vier Zahnbürsten. Mithilfe von UV-Licht soll es die Bürsten keimfrei machen, so der Anbieter. Der Schnelltest sagt, ob das Produkt sinnvoll ist.

Keimmindernde Maßnahmen unnötig

Gleich vorab: Gesunde Menschen brauchen keine besonderen keimmindernden Maßnahmen für ihre Zahnbürste. Wenige Stunden nach dem Putzen sind die anhaftenden Keime ohnehin deutlich gemindert, wenn die Bürste ausgespült und luftig gelagert wurde. Es gibt auch keinen Beleg dafür, dass derartig gepflegte Zahnbürsten eine Erkrankung verursachen oder aufrechterhalten.

Keimzahl wie bei normalem Gebrauch

test hat den Sanitizer trotzdem untersucht. Die Zahnbürsten wurden nicht vollständig keimfrei. Die aufgebrachte Bakterienzahl wurde zwar gesenkt, aber in der gleichen Größenordnung wie bei Zahnbürsten, die abgespült wurden und an der Luft trocknen konnten.

test-Kommentar

test kann den Kauf des Sanitizers nicht empfehlen. Ausspülen, trocknen lassen und ein Wechsel der Zahnbürste alle zwei bis drei Monate genügen für Gesunde vollauf. Menschen mit schweren Erkrankungen sollten sich an die Empfehlungen ihrer Ärzte halten.

0

Mehr zum Thema

  • Elektrische Zahnbürsten im Test Gute für weniger als 20 Euro

    - Ob Philips, Oral-B oder dm, runder Bürs­tenkopf oder Schall­zahnbürste: Mit den Tests der Stiftung Warentest finden Sie die passende elektrische Zahnbürste und sparen Geld.

  • Aufsteck­zahnbürsten für Braun Oral-B und Philips Sonicare Güns­tige Fremdbürsten im Test

    - Ein paar Monate Putz­vergnügen – schon muss der Bürs­tenkopf der elektrischen Zahnbürste ersetzt werden. Das kann kosten, wenn man Original-Ersatz­bürsten kauft. Die...

  • Bleaching, Aktivkohle & Co Was Zähne wirk­lich weiß macht

    - Zähne sollen nicht nur gesund sein, sondern auch schön aussehen und möglichst weiß strahlen. Die Stiftung Warentest beant­wortet die wichtigsten Fragen zum Zähnebleichen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.