Zahlen die Krankenkassen noch für den Zahnarzt? Ja, bei regelmäßig geführtem Bonusheft zahlen sie wie bisher bis 65 Prozent der Regelversorgung. Niemand muss sich extra versichern. Sinnvoll ist das allenfalls, wenn Kunden ihre Zuzahlung senken wollen oder mehr möchten als die Kassenversorgung: Inlays statt Amalgam oder Implantate statt Brücken. Die Tabelle nennt nur Tarife, die auch solche Mehrleistungen übernehmen. Wer darauf verzichten kann und nur die Zu­zah­lung drosseln möchte, findet günstigere Angebote, zum Beispiel „dent 100“ des Deutschen Rings, der einen 43-Jährigen 10 Euro monatlich kostet. Jetzt noch schnell einen Vertrag abzuschließen und dann das Gebiss auf Kosten der Versicherung zu sanieren, klappt nicht: Oft gelten Wartezeiten und Obergrenzen in den ersten Jahren. Weitere Infos in Finanztest 10/2005.

Dieser Artikel ist hilfreich. 439 Nutzer finden das hilfreich.