Schlichtungsver­fah­ren eher selten

Die Schlichtungsverfahren in den Bundesländern werden laut Bundeszahnärztekammer nicht zentral erfasst. Wir haben bei verschiedenen Zahnärztekammern der Länder nachgefragt, wie oft bei ihnen Schlichtungsverfahren geführt werden. Nicht alle waren auskunftsfreudig. Insgesamt scheinen Schlichtungsverfahren nicht sehr häufig zu sein. Nach eigenen Angaben waren es in Brandenburg, Hamburg und dem Saarland jeweils weniger als zehn Fälle pro Jahr, in Schleswig-Holstein und Bayern weniger als 100 – allerdings in den vergan­ge­nen Jahren mit steigender Tendenz. Dass sich die Zahlen zwischen den Ländern teilweise deutlich unterscheiden, ist unter anderem wohl auf die unterschiedlichen Richtlinien zur Eröffnung eines Schlichtungsverfahrens zurückzuführen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2012 Nutzer finden das hilfreich.