Mehr als die Hälfte der 1 000 beliebtesten Youtube-Videos sind für deutsche Nutzer gesperrt. Laut einer Unter­suchung von OpenDataCity waren Mitte Dezember knapp 54 Prozent der meistgesuchten Clips auf dem Video­portal betroffen. Anfang 2013 waren es sogar fast 62 Prozent. In anderen europäischen Staaten und den USA lag die Sperr­quote zum gleichen Zeit­punkt bei weniger als 2 Prozent. Der Grund für die vielen Blockaden: Youtube und die deutsche Musik­verwertungs­gesell­schaft Gema konnten sich bisher nicht auf Abgaben einigen. Die meisten Videos sperrt Youtube jedoch vorsorglich und nicht auf direktes Verlangen der Gema.

Tipp: Wer auf ein blockiertes Video stößt, kann per Such­maschine heraus­finden, ob derselbe Clip auf anderen Platt­formen verfügbar ist. Oder er sucht nach Prox­yser­vern. Die leiten die Anfrage übers Ausland um – dann sind Youtube-Videos auch hier­zulande sicht­bar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.