Designated Sponsors sind Banken, Makler oder Wertpapierhandelshäuser, die den Handel einer Aktie betreuen. Um den Markt liquide zu halten, stellen sie im elektronischen Handelssystem Xetra der Deutschen Börse AG verbindliche Preise für den An- oder Verkauf von Aktien. Der Sponsor kauft also die jeweiligen Wertpapiere zum Geldkurs und verkauft sie zum Briefkurs. So können Anleger sicher sein, dass sie ihre Aktien jederzeit zu einem fairen Preis kaufen oder verkaufen können, auch wenn eigentlich wenig Angebot oder Nachfrage herrscht.

Die Designated Sponsors, früher Betreuer genannt, handeln seit Oktober 1998 ausschließlich in Xetra. Zudem weitete die Deutsche Börse zu diesem Zeitpunkt ihr Betreuungskonzept, das zuvor nur für den Neuen Markt gedacht war, auf MDax- und SMax-Titel aus. Dax-Werte können hingegen nicht in Xetra betreut werden.

Die Dienstleistung der Sponsoren ist gerade für Kleinanleger wichtig, da sie vor allem für kleinere Titel und in handelsschwachen Zeiten für zusätzliche Liquidität am Markt sorgen. Laut einer Studie der Universität Erlangen-Nürnberg lag von August bis September 1999 der Anteil der Sponsoren am Gesamtumsatz des Neuen Marktes bei 16, beim MDax bei 7 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 53 Nutzer finden das hilfreich.