Wüstenrot Bank Depots künftig bei Ebase

Die Wüstenrot Bank wird die Depots ihrer Kunden am 31. Oktober 2016 zur Fonds­bank Ebase über­tragen. Wer das nicht will, sollte sich vorher einen anderen Anbieter suchen. Bei Ebase werden gemanagte Investmentfonds getrennt von börsen­gehandelten Indexfonds (ETF) und anderen Wert­papieren verwahrt. Extra­kosten fallen nicht an.

Mehr zum Thema

  • Finanzen.net zero, Just­trade, Scalable Capital und Trade Republic Smartphone-Broker im Test

    - Kostenlos Aktien und ETF handeln – mit Smartphone-Brokern. Stiftung Warentest hat sich Finanzen.net zero, Just­trade, Scalable Capital und Trade Republic angeschaut.

  • Alters­vorsorge ab 50 Rente, Vermögen, Wohnen – so planen Sie für später

    - Sparen fürs Alter – aber wie? Mit einem guten Finanz­plan können Frauen und Männer über 50 entspannt in die Zukunft schauen. Die Stiftung Warentest hilft Menschen in den...

  • Wert­papierdepot von Scalable Güns­tiges Abomodell für Vieltrader

    - Der digitale Vermögens­verwalter Scalable betätigt sich seit kurzem auch als Onlinebroker. Bei seinem Abomodell für knapp 36 Euro pro Jahr können Anleger ohne weitere...