Woolite Color Protection Schnelltest

Schluss mit dem Wäschesortieren. Einfach alles rein in die Trommel – ob dunkelrotes T-Shirt oder gelbes Polohemd. Ein kleines Tuch dazu, das schützt vor ausblutender Farbe. So zeigt es die Verpackung. Doch Colorwaschmittel wirken besser.

Selten sahen unsere Prüfer bei einem Test so farbenfrohe Resultate. Fast egal, mit welcher Wäsche wir die kleinen Woolite-Color-Protection-Tücher mitwuschen: Immer kamen sie bunt aus der Maschine, ganz wie in der Werbung. Sie fangen also tatsächlich Farbstoffe auf, die sich aus bunter Wäsche bei jedem Waschgang lösen.

Selten allerding auch, dass unsere Prüfer ein so deutliches Urteil fällten: Über die Verfärbung der Tücher hinaus war keine Wirkung zu verzeichnen. Für die Probe aufs Exempel wuschen wir Weißes zusammen mit bunten Stoffproben, simulierten so die sprichwörtliche rote Socke in der weißen Wäsche. Hinzu kam ein Prüfwaschmittel, das anders als Colorwaschmittel keine Wirkstoffe enthält, die eine Farbübertragung verhindern. Das Ergebnis: Ein Farbschleier auf der Wäsche, ganz egal, ob die Color-Protection-Tücher dabei waren oder nicht. Bei keiner der getesteten Färbungen ein sichtbarer Unterschied.

Ganz anders ein zum Vergleich mitge­prüftes Spitzenprodukt aus unserem letzten Test von Colorwaschmitteln. Das brachte einen sichtba­ren Schutz vor Anfärben – zumindest bei Baumwolle.

Wer die Packungshinweise von Woolite studiert, findet dann auch jede Menge Einschränkungen: Die Wirksamkeit der Tücher wird nicht garantiert, im Zweifelsfall soll man zwei oder drei auf einmal verwenden. Dann kostet es über einen Euro – vier- bis achtmal mehr als das viel wirksamere Colorwaschmittel, das man ja ohnehin braucht.

Woolite Color Protection Tücher
Preis:
10 Stück etwa 3,60 Euro
Anbieter: Reckitt-Benckiser

Dieser Artikel ist hilfreich. 1439 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet