Einem Makler steht keine Provision zu, wenn er die Vermittlung der Wohnung weitgehend der Vermögensverwalterin des Eigentümers überlässt. Im Streitfall hatte der Makler dem Mietinteressenten die Vermögensverwalterin als Ansprechpartner genannt: Diese war bei der Wohnungsbesichtigung dabei und bereitete den Abschluss des Mietvertrags vor. Der Makler muss dem Mieter die schon gezahlte Provision in Höhe von 2 667 Euro zurückzahlen, entschied das Amtsgericht München (Az. 282 C 33538/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 476 Nutzer finden das hilfreich.