Stellen Mieter einen Mangel an ihrer Wohnung fest, müssen sie die Reparatur zuerst vom Vermieter verlangen. Nur in Notfällen oder nach erfolgloser Abmahnung des Vermieters dürfen sie einen Handwerker auf Kosten des Vermieters beauftragen, entschied der Bundesgerichtshof (BGH, Az. VIII ZR 222/06).

Zehn Monate nach ihrem Einzug hatte eine Mieterin ihre defekte Heizung reparieren lassen und die Rechnung dem Vermieter geschickt. Schließlich stand schon in ihrem Mietvertrag, die Heizung müsse „dringend kontrolliert“ werden.

Die Mieterin hätte den Vermieter dennoch zuerst auffordern müssen, den Defekt binnen einer angemessenen Frist selbst zu beseitigen, befand der BGH.

Dieser Artikel ist hilfreich. 90 Nutzer finden das hilfreich.