Wohnungs­einbrüche Meldung

152 123 Wohnungs­einbrüche registrierte die Polizei 2014 – knapp 2 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem Groß­städte sind betroffen. Bremen ist mit 557 Fällen pro 100 000 Einwohner die Haupt­stadt der Einbrecher. In Erlangen als sicherster Stadt waren es nur 58. Kaum mehr Einbrüche passierten in Jena und Augs­burg. Auffällig unterschiedlich sind die Aufklärungs­quoten. In Darm­stadt fand die Polizei in jedem zweiten Fall die Täter. Etwa ein Viertel der Fälle klärten die Ordnungs­hüter in Chemnitz, Erfurt, Erlangen, Jena, Krefeld, Mann­heim, Ober­hausen, Offenbach, Oldenburg, Reck­ling­hausen und Rostock. Weniger als 8,5 Prozent der Täter ermittelte die Polizei in Aachen, Berlin, Bremen, Hamburg, Heilbronn, Koblenz, Köln, Kiel, Lever­kusen, Ludwigs­hafen und Mainz.

Tipp: Wie Haus­besitzer und Mieter Einbrechern einen Riegel vorschieben können, zeigt das Themenpaket Einbruchschutz.

Bremen bei Einbrüchen vorn

Groß­städte mit den meisten Einbrüchen

Einbrüche pro 100 000 Einwohner

Aufklärungs­quote (Prozent)

Bremen

557

 6,9

Köln

489

 8,1

Reck­ling­hausen

486

22,3

Dort­mund

480

11,8

Bergisch Gladbach

452

13,1

Bremerhaven

457

13,1

Essen

434

11,2

Hamburg

429

 8,3

Aachen

422

 8,4

Düssel­dorf

416

 9,8

Bochum

407

18,6

Bonn

414

17,9

Lever­kusen

379

 8,2

Neuss

375

22,2

Herne

373

18,2

    Quelle: Polizei­liche Kriminal­statistik 2014

      Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.