Wohnungs­eigentümer müssen das Hausgeld nur auf ein eigenes Konto der Eigentümer­gemeinschaft und nicht auf ein Konto des Verwalters zahlen. Führt der Verwalter lediglich ein offenes Treu­hand­konto, dürfen Eigentümer ihre Zahlungen zurück­behalten, wenn sie dadurch die Zahlungs­fähig­keit der Gemeinschaft nicht gefährden (Amts­gericht Hamburg, Az. 10 C 24/14).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.