Entscheidet eine Mehrheit von Wohnungseigentümern, die reparatur-bedürftige Gasheizung mit Brennwerttechnik durch ein Blockheizkraftwerk auszutauschen, ist der Beschluss anfechtbar. Das Amtsgericht Freiburg erklärte den Mehrheitsbeschluss für ungültig (Az. 1 UR II 143/06). Der Wechsel zu einem Blockheizkraftwerk sei eine bauliche Veränderung, der alle Eigen­tümer zustimmen müssten.

Die Eigentümer, die das Blockheizkraftwerk wollten, hatten den Austausch für eine modernisierende Instandsetzung gehalten, die mit Mehrheit beschlossen werden kann. Ein Sachverständiger kam jedoch vor Gericht zu dem Ergebnis, dass das Blockheizwerk viel teurer als die bisherige Anlage sei, es keine großen ökologischen Vorteile bringe und keine technische Verbesserung gegenüber der früheren Heizung darstelle.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 608 Nutzer finden das hilfreich.