Wer rechtzeitig vorbaut, kann im Alter oder bei Krankheit länger in den eigenen vier Wänden bleiben. Oft helfen schon kleine Änderungen: Griffe an den richtigen Stellen geben Halt, wenn die Bewohner nicht mehr so gut zu Fuß sind. Ohne Teppiche und Schwellen sinkt das Risiko gefährlicher Stürze. Zuweilen sind breitere Türen nötig, und vor allem im Badezimmer gibt es oft erheblichen Änderungsbedarf.

Finanztest gibt Tipps für die Anpassung der Wohnung im Alter und bei Krankheit und nennt Beratungsstellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1387 Nutzer finden das hilfreich.