Preist ein Verkäufer sein Wohnmobil mit den Worten an, es sei „sofort urlaubsklar“, übernimmt er damit noch keine Garantie für das Fahrzeug. Das hat das Amtsgericht München im Fall eines Käufers klargestellt, der mit dem Wohnmobil kurz nach dem Kauf liegenblieb. Er ließ den Camper reparieren und forderte die Kosten vom Verkäufer. Doch damit blitzte er ab. Mangels Garantie hätte er dem Verkäufer Gelegenheit ­geben müssen, das Fahrzeug selbst zu reparieren (Az. 264 C 1007/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 75 Nutzer finden das hilfreich.