Wohn­gemeinschaft Jeder darf Gäste haben

23.06.2016
Wohn­gemeinschaft - Jeder darf Gäste haben
Herein­spaziert. Die Mitbewohner müssen Besuch dulden. © mauritius images

In einer Wohn­gemeinschaft darf jeder selbst entscheiden, wen er in die Gemein­schafts­räume lässt. Die anderen Mitbewohner können kraft ihres Haus­rechts nur dann Besuch hinaus­weisen, wenn er für sie unzu­mutbar ist. In einer Wohn­gemeinschaft für Senioren wollte die Heim­aufsicht einen Kontroll­besuch machen. Einer der elf Bewohner verweigerte der Aufsicht den Zutritt. Doch die Zustimmung aller ist nicht erforderlich. Das Kammerge­richt Berlin verwies auf eine bemerkens­wert gefestigte Recht­sprechung: Schon 1879 hatte das Reichs­gericht geur­teilt, dass jeder Bewohner allein entscheidet, wem er Zutritt in Gemein­schafts­räume gewährt. Was für die anderen unzu­mutbar ist, muss im Einzel­fall geklärt werden. Diese Recht­sprechung hat der Bundes­gerichts­hof seit den 1960er Jahren regel­mäßig bestätigt (Az. 3 Ws (B) 29/16).

23.06.2016
  • Mehr zum Thema

    Mietrecht Gegen­stände im Hausflur – was erlaubt ist

    - Stiefel auf der Fußmatte, Blumen im Treppen­haus, Fahr­räder am Brief­kasten, Kinder­wagen oder Rollatoren vor dem Treppen­absatz: In der Haus­gemeinschaft sorgt das oft...

    Mietrecht Kleinre­paraturen Wann Mieter Kleinre­paraturen bezahlen müssen

    - Laut Gesetz zahlt der Vermieter alle Reparaturen in der Wohnung. Unter bestimmten Voraus­setzungen darf er Reparatur­kosten bis 100 Euro aber auf den Mieter abwälzen.

    Rollatoren Nur zwei von zwölf Gehhilfen im Test sind gut

    - Im Rollatoren-Test treten vier Stan­dard­rollatoren (Querfalter) gegen acht Leicht­gewich­trollatoren (Längs­falter) an: Nur zwei Rollatoren sind gut, einer ist mangelhaft.