Neue Verträge über eine Wohngebäudeversicherung sollen künftig auch Elementarschäden abdecken. Die Häuser sollen bei Hochwasser- und Überschwemmungsschäden automatisch versichert sein. Das sehen die neuen vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) empfohlenen Musterbedingungen vor.

Bisher müssen Hausbesitzer für Hochwasser eine separate Elementarschadenversicherung abschließen.

Auch in Zukunft wird aber nicht jeder Hauseigentümer den Versicherungsschutz erhalten. Der GDV weist darauf hin, dass es für 1,5 Prozent der Haushalte schwierig wird. Ihre Häuser liegen überwiegend in Gebieten, die stark hochwassergefährdet sind.

Im besten Fall können sie einen individuellen Versicherungsschutz aushandeln, müssen dann aber mit höheren Beiträgen und einer hohen Selbstbeteiligung im Schadensfall rechnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 494 Nutzer finden das hilfreich.