Tipps

  • Förderung. Schließen Sie für Ihre ­Eigenheimfinanzierung ein Riester-Darlehen ab! Dessen Zinssatz sollte aber nicht viel höher sein als für ­einen Kredit ohne Förderung.
  • Altvertrag. Zahlen Sie nach dem Hauskauf kein Geld mehr in Ihren ­alten Riester-Sparvertrag. Die Tilgung des Riester-Darlehens ist rentabler.
  • Anbieter. Günstigster bundesweiter Anbieter im Test war die Allianz, noch etwas besser war das Riester-Darlehen der LBS Baden-Württemberg. Fragen Sie aber auch bei Banken und Vermittlungsgesellschaften. Die Zahl der Anbieter wird in den nächsten Monaten steigen.
  • Kombikredite. Riester-Förderung gibt es auch für Kombikredite der Bausparkassen, bei denen ein Bausparvertrag mit einem tilgungsfreien Darlehen vorfinanziert wird. Solche Verträge sind aber meist teurer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1505 Nutzer finden das hilfreich.