Wirrwarr bei Arzneinamen Meldung

Auch auf Reisen den Apotheker fragen.

Wer im Urlaub im Ausland ein deutsches Rezept einlösen will, kann eine riskante Überraschung erleben: Die US-Arzneimittelaufsichtsbehörde FDA hat eine Liste veröffentlicht, in der auf zum Teil folgenschwere Namenverwechslungen hingewiesen wird:

  • Cloderm enthält in Deutschland das Antipilzmittel Clotrimazol. In den USA ist es eine kortisonhaltige Salbe.
  • Wer als Österreicherin in den USA ein Rezept mit der Pille Vivelle einlöst, erhält ein Präparat gegen Wechseljahresbeschwerden.
  • Norpramin enthält in Spanien den Magengeschwür-Wirkstoff Omeprazol, in den USA das Antidepressivum Desipramin.
  • Das Mittel Rubex enthält in Irland Vitamin C, in den USA das Zytostatikum Doxorubicin.

Tipp. Arznei mitnehmen oder Wirkstoff-Rezept ausstellen lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 442 Nutzer finden das hilfreich.