Wintersport Meldung

Gerade im verschneiten Hochgebirge muss die Haut vor den aggressiven Sonnenstrahlen geschützt werden. Das gilt auch bei bedecktem Himmel. Damit die Haut beim Wintersport keinen Schaden nimmt, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

Fettreiche Sonnencremes: Sie schützen die Haut bei Kälte und Wind besser als "leichte", stark wasserhaltige Emulsionen, die man im Sommer besonders gern benutzt.

Wasserfreie Kälteschutzmittel: Sie bestehen aus speziellen Fett-/Wachsgemischen und Pigmenten. Wenn es richtig kalt wird, schützen sie die Haut vor zu großem Wärmeverlust. Besonders beim Abfahrtslauf wirken schnell einmal extreme Minusgrade auf das Gesicht.

Lichtschutzfaktor: Er sollte mindestens 10 betragen.

Rechtzeitig einreiben: Die Filtersubstanzen brauchen etwa eine halbe Stunde, um zu wirken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.