Winterreifen und Ganz­jahres­reifen Die besten für Schnee und Eis

Winterreifen und Ganz­jahres­reifen - Die besten für Schnee und Eis
Wintermärchen. Das Auto sollte mit guten Pneus unterwegs sein. © W. Grube

Der ADAC hat Ganz­jahres- und Winterreifen geprüft. Seine klare Empfehlung: Winterspezialisten. Hier lesen Sie, welche Reifen im Test das Rennen gemacht haben – und wann Auto­fahrer an den Wechsel denken sollten.

Nur drei Modelle sind gut

Gute Prüf­ergeb­nisse sowohl auf trockener und nasser Fahr­bahn als auch auf Schnee und Eis – das macht einen guten Winterreifen aus. Das schaffen im ADAC-Test nur drei Modelle: Dunlop Winter Sport 5 für Autos der Mittel­klasse sowie Good­year Ultra­Grip 9 und Michelin Alpin für Kleinwagen (siehe Tabelle). Alle anderen getesteten Pneus sind eher Spezialisten. Einzelne zeigen ihre Stärken bei Eis und Schnee, andere kommen mit trockenen und nassen Straßen besser zurecht. Wer an seine Reifen spezielle Anforderungen stellt, sollte sich im Fach­handel beraten lassen.

Die besten Reifen des ADAC Tests 2016

Preis (Euro)

Winterreifen: Kleinwagen (185/65 R15 T)

Good­year Ultra­Grip 9

50 bis 75

Michelin Alpin A4

50 bis 75

Winterreifen: Mittelklasse (225/45 R17 H)

Dunlop Winter Sport 5

105 bis 140

Ganzjahresreifen: Mittelklasse (205/55 R16 V)

Michelin Cross­Climate

70 bis 95

Vrede­stein Quadrac 5

60 bis 85

Den über­all guten Allrounder gibt es nicht

Ganz­jahres­reifen haben einen Vorteil: Der Wechsel von Sommer- auf Winterpneus im Herbst und umge­kehrt im Früh­jahr entfällt. Doch den Allrounder, der zu allen Jahres­zeiten gute Fahr­eigenschaften bietet, gibt es nicht. Das ist das Ergebnis des aktuellen ADAC-Tests von Winter- und Ganz­jahres­reifen. Als beste Allrounder kristallisierten sich Michelin und Vrede­stein heraus. Während Michelin bis auf Schnee alle Disziplinen gut meisterte, kam Vrede­stein auf trockener und nasser Fahr­bahn gerade noch auf befriedigend.

Der Reifen­wechsel – jetzt ist er dran

Wer auf Winterspezialisten setzt: Der Reifen­wechsel ist über­fällig. Schon ab Oktober ist mit winterlichen Straßenverhält­nissen zu rechnen. Es gibt zwar keine ausdrück­liche Winterreifen­pflicht, doch wer bei Schnee und Eis ohne Reifen mit Winterkenn­zeichnung (M+S für Matsch und Schnee) unterwegs ist oder gar mit Sommerreifen liegenbleibt und andere behindert, riskiert ein Bußgeld und einen Punkt in Flens­burg.

Mehr zum Thema

  • Winterreifen, Sommerreifen Das müssen Sie über Auto­reifen wissen

    - Wann sind Sommerreifen sinn­voll, wann Winterreifen ein Muss? Wir beant­worten die wichtigsten Fragen rund um Auto­reifen und fassen aktuelle ADAC-Reifentests zusammen.

  • Wall­boxen und mobile Charger im Test E-Auto sicher zu Hause aufladen

    - Mithilfe sogenannter Wall­boxen können Besitzer von Elektro­autos ihre Fahr­zeuge zu Hause aufladen – und zwar in vertret­barer Zeit. Der ADAC hat im vergangen Jahr 18...

  • Nanoteilchen Das sollten Sie wissen

    - Das Wort „Nano­technologie“ klingt modern und werbe­wirk­sam. Doch viele Verbraucher sind skeptisch. Oft ist unklar, ob die winzig kleinen Partikel der Gesundheit schaden...