Datenschützer unterstellen Microsoft, durch automatische Routinen zum Beispiel im Internet-Explorer heimlich sensible Daten vom PC des Anwenders zu versenden. Wegen ähnlicher Befürchtungen hatten wir bereits die anonyme telefonische Aktivierung von Windows XP empfohlen (statt der Online-Variante). Unter www.xp-antispy.org gibt es als zusätzliche Sicherheit ein Tool, das eigenmächtige Aktionen der Software unterbinden soll.

Dieser Artikel ist hilfreich. 256 Nutzer finden das hilfreich.