Upgrade: Lohnt der Umstieg von XP?

Wer von XP auf Windows 7 wechseln möchte, darf keine großen Leistungsschübe erwarten. Außerdem wird es bis 2014 für XP Sicherheitsupdates geben. Grund zur Eile besteht also nicht. Wer aber einen schnellen XP-PC für aktuelle Spiele verwenden will, wird um ein Upgrade nicht herumkommen. Die für Grafik wichtige Softwareschnittstelle DirectX 10 und das kommende DirectX 11 gibt es nicht unter Windows XP. Da die neuesten Spiele auf diese Schnittstellen zurückgreifen, sind XP-Nutzer ausgeschlossen.

Vor dem Upgrade sollte auf jeden Fall der von Microsoft zum Herunterladen angebotene Windows 7 Up­grade Advisor ausgeführt werden. Er prüft, ob alle Hardwareanforderungen erfüllt sind und ob Peripherie­geräte sowie installierte Programme nach dem Upgrade funktionieren.

Ohne Neuinstallation ist ein Upgrade von Windows XP zwar möglich, wird aber von Microsoft nicht empfohlen. Nach dem Upgrade auf Vista mit Service Pack 1 müsste das Windows-7-Upgrade eingespielt werden.

Mit Neuinstallation müssen alle Daten wie E-Mails und Dateien gesichert werden, zum Beispiel auf einer externen Festplatte. Bei der Übertragung von Benutzerkonten und Einstellungen kann die kostenlose Software Microsoft Easy Transfer helfen. Achtung: Nach der Win­dows-7-Installation müssen alle Programme neu installiert werden. Dafür brauchen Sie die Originaldatenträger und Lizenzschlüssel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 922 Nutzer finden das hilfreich.