Baby­windeln im Test

Aldi Süd und Ross­mann ohne Urteil

Baby­windeln im Test Testergebnisse für 11 Baby­windeln 08/2021

Inhalt

Fast 53 000 Windeln verbrauchten die Familien im Praxis­test. Normaler­weise beschaffen Einkäufer der Stiftung Warentest die Test­produkte inkognito im Handel. So gelangen keine Prototypen oder Presse­muster in den Test.

Als aber in der Pandemie Hygiene­produkte knapp wurden, hätten Einkäufer in Läden für Aufsehen gesorgt, die von jeder Windelsorte mehr als 100 Pakete erstehen wollten. Daher bat die Stiftung Warentest ausnahms­weise alle Anbieter, die Windeln direkt aus ihren Lagern entnehmen zu dürfen. Nach dem Praxis­test kaufte die Stiftung Warentest die Windeln anonym im Handel nach und verglich sie im Labor mit den geprüften Produkten.

Dabei fielen die Windeln von Aldi Süd und Ross­mann auf. Sie nahmen andere Flüssig­keits­mengen auf als die geprüften – ein Indiz, dass es sich um andere Windeln handelt.

Auf Nach­frage teilte uns Aldi Süd mit, dass „zum Zeit­punkt des Tests aufgrund eines Produktions­problems keine Ware in der Stan­dard­qualität verfügbar war.“

Ross­mann antwortete, dass die getesteten Windeln aus einer Entwick­lungs­phase stammten. Aus diesen Gründen bekommen die Windeln von Aldi Süd und Ross­mann kein test-Qualitäts­urteil.

Baby­windeln im Test Testergebnisse für 11 Baby­windeln 08/2021

Mehr zum Thema

  • Baby-Feucht­tücher im Test Bekannte Marken liegen vorn

    - Feucht­tücher sind praktische Helfer im Baby-Alltag. Im Test unserer österrei­chischen Partner über­zeugen viele Produkte. Aus Umwelt­sicht empfehlens­werter sind Wasch­lappen.

  • Baby­schlaf So können Babys besser einschlafen

    - Babys müssen schlafen lernen, so wie sprechen oder laufen. Wie leid­geplagte Mütter und Väter gemein­sam mit ihrem Kind einen guten Tag-Nacht-Rhythmus finden.

  • Shampoos im Test Feste gegen Flüssige – welche pflegen die Haare besser?

    - Können Haarseifen und feste Shampoos im Vergleich mit Flüssig­shampoos bestehen? Sind die festen wirk­lich besser für die Umwelt? Das klärt der Shampoo-Test der Stiftung...

58 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Isinoyb am 29.04.2022 um 20:39 Uhr
Für mich nicht nachvollziehbar

Ich bin kein dm-Fan, aufgrund dieses Tests habe ich mich zu einem Testversuch entschlossen.
Muss dazu sagen, wir hatten zuletzt die Pampers Baby Dry standardmäßig genutzt.
Pampers sind in gewisser Weise so teuer, wie man sie kauft. Wir kaufen den Maxipack im Angebot mit 5€ Rabatt beim Kauf von 2 Packungen (gibt's bei uns regelmäßig genug so). In unserer Größe (5+ bei 12 bis 12,5kg passt für uns super) kommen wir so auf 17,6ct pro Windel.
Die dm-Windel kommt da auf 15,7ct und dm bietet keinerlei Rabatte (Werbung wie Müller, Coupons wie Rossmann), ist also ein Festpreis.
Auf den dm-Windeln steht (wie bei Pampers) trocken bis zu 12h. Wann? Wenn ich die zur Nacht anziehe und mein Kind nachts nichts trinkt oder abgibt? Nach 3-4h läuft die bei uns über, hält also vielleicht halb so lang wie Pampers, da nutzen mir 2ct Ersparnis nix, wenn ich doppelt so viel Windeln brauche, ständig unterwegs wickeln muss oder halt mehr Schmutzwäsche habe.
NIE WIEDER dm.
Warum wurde Müller nicht getestet?

Isinoyb am 29.04.2022 um 20:37 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.09.2021 um 15:40 Uhr
Nachtest

@OS88: Leider ist der Test vollständig abgeschlossen und es stehen schon wieder viele neue Testprojekte auf unserer Untersuchungsliste, so dass eine Nachprüfung leider nicht möglich ist. (bp)

OS88 am 01.09.2021 um 08:46 Uhr
Aldi Süd MAMIA Premium Windeln

Hallo, besteht die Möglichkeit, die MAMIA Premium Windeln (Aldi Süd) noch nachzutesten? Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.08.2021 um 12:39 Uhr
dm Windeln - aktuelle Version getestet?

@Qualität-muss-nicht-teuer-sein: Vielen Dank für Ihre erneute Anfrage. Bitte beachten Sie unseren Kommentar vom 5.8.2021. (cr)