Wimperntusche Lancôme Ôscillation Schnelltest

Lancôme Ôscillation Powermascara. Preis: zirka 33 Euro.

„Revolutionäre Sensation“ nennt das Haus Lancôme seine neue Erfindung. Auf Knopfdruck beginnt ein batteriebetriebenes Bürstchen mit Tusche zu vibrieren. Der Schnelltest zeigt, was das bringt.

Probandinnen angetan

Die neue Technik der Lancôme Ôscillation soll Wimpern einen besonderen Schwung verleihen, sie verlängern und verdichten. Klappt das? Die Stiftung Warentest hat zehn Probandinnen die schwingende Tusche ausprobieren lassen. Alle waren sehr angetan von ihrer Konsistenz und Verteilbarkeit. Die Testerinnen erklärten, dass ihre Wimpern länger und ge­schwungen aussähen. Die Lancôme-Mascara fand damit stärkeren Zu­spruch als ein „gutes“ Vergleichsprodukt aus dem letzten
Test Wimperntusche aus test 9/05.

Profitester überzeugt

Die High­tech-Tusche überzeugte auch die Profitester. Sie begutachteten die geschminkten Augen der Probandinnen. Pluspunkte gab es für die Ver­längerung und den Schwung der Wimpern. Nur die Trennung der einzelnen Wimpern überzeugte nicht vollends. Und es gibt ökologische Einwände: Muss es wirklich eine Wimperntusche sein, für deren Betrieb Elektroteile und eine Batterie erforderlich sind? Beides muss als Sondermüll entsorgt werden.

test-Kommentar

Wer bereit ist, für eine Wimperntusche 33 Euro zu zahlen, ist mit der Lancôme Õscillation gut bedient. Sie sorgt für länger und ge­schwungen aussehende Wimpern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 400 Nutzer finden das hilfreich.