Wimpern und Augen­brauen Meldung

Wimpern und Augen­brauen sollte der Friseur färben.

Wer seine Wimpern und Augen­brauen lieber färbt als schminkt, sollte vorsichtig sein: Wimpern- und Augen­brauen­farben aus dem Drogeriemarkt enthalten häufig den Inhalts­stoff 1,2,4-Trihydroxy­benzene– das steht auf der Verpackung. In Verbindung mit Silber­nitrat bewirkt er die dunkle Färbung. Die Experten im Wissenschaftlichen Ausschuss für Verbrauchersicherheit der EU (Scientific Committee on Consumer Safety, SCCS) bewerten 1,2,4-Trihydroxy­benzene nicht als sicher. Unter anderem kann der Stoff Allergien auslösen. Um die Bedenken auszuräumen, wären Tier­versuche nötig. Diese sind für Kosmetika inzwischen aber verboten. Deshalb ist zu erwarten, dass Wimpern- und Augen­brauen­farben zur Selbst­anwendung, die 1,2,4-Trihydroxy­benzene enthalten, mittel­fristig vom Markt verschwinden.

Tipp: Verzichten Sie aufs Selberfärben. Friseure verwenden in der Regel Farben ohne 1,2,4-Trihydroxy­benzene.

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.