Wildfleisch Meldung

Reh-, Rot- und Damwild ist seit zehn Jahren kaum noch mit radioak­ti­vem Zäsium belastet. Nur Wildschweine haben hin und wieder höhere Werte, weil sie gelegentlich verunreinigte Pflanzenteile aus dem Boden futtern. Dennoch besteht beim Verzehr von normalen Mengen keine Gefahr für die Gesundheit, betont das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Seit der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl untersucht es jährlich 160 Fleischproben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 180 Nutzer finden das hilfreich.