Wilde Ehe

Nach der Hoch­zeit: Großer Unterschied bei Sozial­versicherung

0

Bei vielen Versicherungen spielt es weder in puncto Preis noch Schutz eine Rolle, ob ein Paar verheiratet ist. Bei den Sozial­versicherungen aber macht es einen Unterschied: Hier haben Ehe- oder einge­tragene Lebens­partner große Vorteile.

Inhalt

Kranken­versicherung

Häufig können sich Verheiratete in der gesetzlichen Krankenkasse ihres Part­ners beitrags­frei mitversichern. Verdient einer zum Beispiel regel­mäßig weniger als 415 Euro im Monat, ist eine Familien­versicherung beim anderen möglich.

Alters­vorsorge

Stirbt ein Ehe- oder einge­tragener Lebens­partner, hat der andere Anspruch auf Hinterbliebenen­schutz der gesetzlichen Renten- und Unfall­versicherung – oft auch bei der Betriebs­rente. Unver­heirateten stehen diese Leistungen nicht zu.

Auto­matisch

Weiterer Vorteil: Bei vielen Verträgen von Haft­pflicht- und Rechts­schutz­versicherungen sind Ehe- oder einge­tragene Lebens­partner auto­matisch mit abge­sichert und müssen nicht extra in den Vertrag einge­tragen werden.

0

Mehr zum Thema

  • Versicherungen Welche Versicherungen Sie brauchen

    - Welche Versicherungen wichtig sind, hängt von Ihrer Lebens­situation ab. Hier lesen Sie, worauf es ankommt – und wie Sie durch Aussortieren sparen können.

  • Finanz­plan für Berufs­anfänger Versicherung, Alters­vorsorge, Geld­anlage – was wichtig ist

    - Erster Job, erstes Gehalt – mit den ersten selbst verdienten Euro kommen viele Fragen und Entscheidungen auf junge Menschen zu. test.de zeigt, worauf sie achten müssen.

  • Finanztest-Talk Versicherungen Welche Policen Sie wirk­lich brauchen

    - Finanz­wissen aus Verbraucher­schutz­perspektive: Das bietet unsere neue Reihe „Finanztest-Talk“ auf Youtube. In Folge 3 geht es um das Thema Versicherungen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.