Wiener Würst­chen im Test

Tipps

25.09.2019

Wiener Würst­chen im Test Alle Testergebnisse für Wiener Würst­chen 10/2019

Anzeigen
Inhalt

Auf Kondens­wasser achten. Kaufen Sie keine Packungen, in denen sich Kondens­wasser gesammelt hat. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Würst­chen nicht trocken verpackt wurden oder Temperatur­schwankungen ausgesetzt waren.

Im Topf erwärmen. Erwärmen Sie Wiener nicht in der Mikrowelle, sondern lassen Sie sie in heißem Wasser ziehen. Aber nicht zu lange, sonst laugen sie aus. Nicht kochen, sonst platzen sie.

Nur ungepökelte Wiener braten. Kinder mögen gebratene „Igel-Würst­chen“, auch „Bärentatzen“ oder „Krakenwürst­chen“ genannt. Die in vielen Wienern enthaltenen Pökelsalze können sich bei starker Hitze aber in krebs­er­regende Nitrosamine umwandeln. Legen sie daher nur Wiener ohne Pökelsalze in die Pfanne. Auch auf den Grill gehört nur Ungepökeltes.

  • Mehr zum Thema

    Honig im Test Jeder vierte Honig ist mangelhaft

    - Ein Honigbrötchen zum Frühstück versüßt vielen den Start in den Tag. Beim Honig-Test der Stiftung Warentest erwies sich aber nicht jeder der 36 getesteten Honige als...

    Rapsöl im Test Viele sind gut, zwei mangelhaft

    - Keines der gängigen Speiseöle liefert so güns­tige Fett­säuren wie Rapsöl. Doch welches Öl eignet sich für den Salat, welches zum Erhitzen in der Pfanne? Die Stiftung...

    Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...