Wiener Würst­chen im Test

Kein idealer Snack für Zwischen­durch

25.09.2019

Wiener Würst­chen im Test Alle Testergebnisse für Wiener Würst­chen 10/2019

Anzeigen
Inhalt

Ob Kinder­geburts­tag oder Einstand im Job – Wiener Würst­chen gehen immer. Täglich sollten sie aber nicht auf dem Speiseplan stehen.

Viel Fett. Zwar sind Wiener in den letzten Jahren etwas fettärmer geworden – ernährungs­physiologisch schneiden sie dennoch fast alle nur ausreichend ab. Die aus Schwein bestehen im Schnitt zu etwa einem Viertel aus Fett, die aus Geflügel zu einem Fünftel. Für eine Zwischenmahl­zeit ist beides zu viel.

Mit Suppe oder Brötchen. Besser ist es, Wiener als Teil einer sonst fett­armen Haupt­mahl­zeit zu essen – etwa klein geschnitten in Gemüse­suppe oder mit Brötchen. Kinder bis etwa sieben Jahre sollten bei einem Würst­chen bleiben. Das gilt auch für Erwachsene, wenn sie dazu Kartoffelsalat essen.

  • Mehr zum Thema

    Honig im Test Jeder vierte Honig ist mangelhaft

    - Ein Honigbrötchen zum Frühstück versüßt vielen den Start in den Tag. Beim Honig-Test der Stiftung Warentest erwies sich aber nicht jeder der 36 getesteten Honige als...

    Rapsöl im Test Viele sind gut, zwei mangelhaft

    - Keines der gängigen Speiseöle liefert so güns­tige Fett­säuren wie Rapsöl. Doch welches Öl eignet sich für den Salat, welches zum Erhitzen in der Pfanne? Die Stiftung...

    Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...