Wiederbelebung klappt auch ohne Beatmung. Das geht aus zeitgleich aktualisierten amerikanischen und europäischen Leitlinien hervor. Demnach ist die Herzdruckmassage bei Kreislaufstillstand am wichtigsten. Nicht geschulte Helfer sollen sich darauf konzentrieren und die Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Beatmung weglassen. Das vereinfacht die Wiederbelebung und kostet weniger Überwindung. Daher hoffen Experten, dass nun möglichst viele Notfallzeugen aktiv werden. Das könnte die Überlebenschancen mehr als verdoppeln.

Tipp: Wenn Sie als Laie einen nicht erweckbaren Bewusstlosen ohne Atmung finden, wählen Sie zuerst den Notruf – in Deutschland 112 – und beginnen dann sofort mit der Herzdruckmassage. Dazu beugen Sie sich am besten mit gestreckten Armen über die Person und drücken schnell und kräftig: Mindestens 100-mal pro Minute und jeweils etwa 5 Zentimeter tief, heißt es in den neuen Leitlinien. Das machen Sie so lange, bis die Person reagiert oder professionelle Hilfe kommt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 458 Nutzer finden das hilfreich.