Rund 83 Kilo Brot verzehren die Bundesdeutschen nach neusten Erhebungen pro Jahr. Macht knapp 230 Gramm pro Tag, beispielsweise viereinhalb Scheiben Vollkornbrot. Das wäre schon fast genug, um zu der erwünschten Menge Ballaststoffe aus Getreide zu kommen, nämlich 15 bis 20 Gramm pro Tag. Doch das klappt nicht. Denn tatsächlich verspeisen wir überwiegend ballaststoffärmere Sorten. Zum Vergleich: In 100 Gramm Weißbrot stecken 3 bis 4 Gramm Ballaststoffe, in einem Roggenmischbrot knapp 6 Gramm, in der gleichen Menge Roggenvollkornbrot sogar 9 Gramm.

Dieser Artikel ist hilfreich. 366 Nutzer finden das hilfreich.