Der Messenger-Dienst Whatsapp muss seine allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) auf seiner deutschen Internetseite auch auf Deutsch veröffent­lichen, entschied das Berliner Kammerge­richt. Damit gaben die obersten Berliner Richter einer Klage des Verbraucherzentrale Bundes­verbands statt (Az. 5 U 156/14, nicht rechts­kräftig)

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.