WhatsApp und Alternativen

App wechseln: So klappts

Inhalt
  1. Überblick
  2. App wechseln

WhatsApp löschen. Dein­stallieren genügt nicht: Das Nutzer­profil bleibt bestehen und das kosten­pflichtige Abo läuft weiter. Löschen Sie daher zunächst Ihr Profil. Das geht in den Einstel­lungen der App: Gehen Sie dort zu „Account“ > „Meinen Account löschen“. Folgen Sie den Bild­schirm­anweisungen und entfernen Sie danach die App. Auf iOS-Geräten drücken Sie dafür länger auf das WhatsApp-Symbol und klicken das erscheinende Kreuz an. Bei Android steuern Sie über die Einstel­lungen den „App-Manager“ oder „Apps“ an, wählen WhatsApp aus und klicken zunächst auf „Daten löschen“ und dann auf „Dein­stallieren“. Ob WhatsApp die Nutzer­daten wirk­lich von den Firmen­servern entfernt, lässt sich aber nicht prüfen.

Threema einrichten. Die App läuft ab Android 4.0 und iOS 5.0. Obwohl sie auch auf iPads funk­tioniert, ist sie im iTunes-Store ausschließ­lich in der Kategorie „nur iPhone“ zu finden. Nach Download und Installation hilft die App Ihnen, einen Identifikations­kode zu erstellen. Anschließend entscheiden Sie, ob das Programm Ihr Adress­buch nach anderen Threema-Nutzern durch­suchen darf und ob Sie Ihre Kontakt­daten zur Suche frei­geben wollen. Zudem können Sie einen Nutzer­namen angeben – am besten einen, der nicht eindeutig auf Sie zurück­zuführen ist.

[Update 18.11.2014] Inzwischen ist auf Apple-Geräten mindestens iOS 5.1.1 nötig, um Threema verwenden zu können. [Ende Update]

Mehr zum Thema

  • Samsung Pay Bezahl-App mit allerlei Tücken

    - „Ganz bequem, ganz sicher und ganz einfach“ sei Samsung Pay, „nahezu über­all“ könne der Nutzer mit einem Swipe seines Daumens kontaktlos bezahlen – mit solchen...

  • Clubhouse im Daten­schutz-Check Gehypte Chat-App plaudert Nutzer­daten aus

    - Clubhouse ist das derzeit am häufigsten herunter­geladene Programm in Apples App Store. Toni Kroos, Gerhard Schröder, Elon Musk, Paris Hilton und viele andere Promis soll...

  • Verwirrung um WhatsApp-Daten­schutz­regeln Was sich beim Messenger-Markt­führer ändert

    - WhatsApp-Nutzer sollen neue Daten­schutz­regeln akzeptieren. Ein nach Nutzer­protesten verkündeter Aufschub gilt nur bis 15. Mai. Was die geplanten Änderungen bedeuten –...