Der Messaging-Dienst WhatsApp muss seine allgemeinen Geschäfts­bedingungen (AGB) auch in deutscher Sprache anbieten. Das hat das Land­gericht Berlin nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundes­verband gegen das US-Unternehmen entschieden. Eng­lisch­sprachige AGB allein reichen nicht aus, so die Richter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.