Wetter-Apps
21.06.2013

Wetter-Apps Testergebnisse für 8 Wetter-Apps 06/2013

Anzeigen
Inhalt
  • Kostenlos. Auf Smartphones ist meist eine Wetter-App vorinstalliert. Wer eine andere Gestaltung oder bessere Vorher­sage möchte, kann leicht eine andere App ausprobieren. Viele sind kostenlos und lassen sich einfach installieren.
  • Daten­schutz.Sechs der acht getesteten Apps stuft die Stiftung Warentest als kritisch ein. Sie über­tragen persönliche Informationen an Daten­sammler, die damit Nutzer­profile erstellen können.
  • Online­kosten. Apps, die eine Online­verbindung brauchen, können im Ausland teuer werden. Für die EU-Länder gibt es Preis­ober­grenzen: 1 Megabyte Daten­volumen darf ab 1. Juli 2013 maximal 53 Cent kosten. Aber schon in der Türkei oder in der Schweiz können beträcht­liche Summen auflaufen: Handytarife – Günstig telefonieren im Urlaubsland
  • Mehr zum Thema

    Tracking Google verfolgt Nutzer

    - Selbst wenn Nutzer von Google-Diensten den Stand­ortverlauf deaktivieren, speichert der Konzern ihr Bewegungs­profil. Das zeigt eine Unter­suchung der...

    Corona-App Stand­ort-Zugriff auf Android-Handys

    - Die Corona-Warn-App des RKI gilt als vorbild­lich in Sachen Daten­schutz: Sie arbeitet anonym, speichert Daten dezentral und ortet den Nutzer nicht. Trotzdem braucht sie...

    Daten­schutz beim iPhone Was bringt Apples Tracking-Schutz?

    - App-Tracking-Trans­parenz (ATT): So heißt die neue Funk­tion, mit der Apple iPhone-Besitzer vor Daten­kraken schützen will. Leider hilft der Tracking-Schutz nur begrenzt.