• Kostenlos. Auf Smartphones ist meist eine Wetter-App vorinstalliert. Wer eine andere Gestaltung oder bessere Vorher­sage möchte, kann leicht eine andere App ausprobieren. Viele sind kostenlos und lassen sich einfach installieren.
  • Daten­schutz.Sechs der acht getesteten Apps stuft die Stiftung Warentest als kritisch ein. Sie über­tragen persönliche Informationen an Daten­sammler, die damit Nutzer­profile erstellen können.
  • Online­kosten. Apps, die eine Online­verbindung brauchen, können im Ausland teuer werden. Für die EU-Länder gibt es Preis­ober­grenzen: 1 Megabyte Daten­volumen darf ab 1. Juli 2013 maximal 53 Cent kosten. Aber schon in der Türkei oder in der Schweiz können beträcht­liche Summen auflaufen: Handytarife – Günstig telefonieren im Urlaubsland

Dieser Artikel ist hilfreich. 190 Nutzer finden das hilfreich.