Einen Passanten auf der Straße mit Werbung anzusprechen, ist nicht wettbewerbswidrig, weil er mit einer kurzen abweisenden Bemerkung ausweichen kann (OLG Frankfurt, Az.6 U 182/00).

Dieser Artikel ist hilfreich. 21 Nutzer finden das hilfreich.